Liturgiekreis

Der Liturgiekreis stell sich vor!

Vor 22 Jahren hat sich um Gerlinde van Storp, Appenheim, der Liturgiekreis gebildet. Das sind eine Ansammlung von unterschiedlichen Gemeindemitgliedern aus den Kirchengemeinden Appenheim, Nieder- und Ober-Hilbersheim. Es wurden und werden alternative Gottesdienste zu sozialkritischen Themen erarbeitet. Immer mit passender Musik begleitet.

Unser 20-jähriges Jubiläum wollten wir im Jahr 2020 an Buß- und Bettag in der Kirche Nieder-Hilbersheim groß feiern. Doch das musste wegen Corona abgesagt werden. Im letzten Jahr auch. Jetzt haben wir vor, das dieses Jahr am 24. September 2022 in der Kirche und im Kirchgarten in Nieder-Hilbersheim zu feiern. Nur Gott weiß alleine, ob und wie wir das feiern können.

Wie sehen denn unsere Gottesdienste aus? Was macht sie so besonders?

In der Regel gestalten wir 3 Gottesdienste pro Jahr. Den ersten in der Fastenzeit in Ober-Hilbersheim, den 2. im Sommer in Appenheim zur Begrüßung des neuen Konfirmandenjahrgangs und den 3. an Buß- und Bettag in Nieder-Hilbersheimer Kirche. Immer zu einem besonderen Thema. Es gab Themen wie „Plastikmüll in den Meeren“, „Weniger ist mehr“, „Gemeinschaft“, „Angst“, „Dein Wille geschehe“, „ein Leben voller Abschiede“, „die goldene Regel“, „Flucht“, „Taufe, Konfirmation, Hochzeit – der Kirche so fern und doch so nah?“ und viele mehr.

Musikalisch begleitet wurden wir entweder von Dr. Michael Schäfer und DIEbänd oder von Herrn Heucher mit dem evangelischen Kirchenchor aus Ober-Hilbersheim, oder von beiden.

Nachdem die letzten Gottesdienste in der Vor-Corona-Zeit sich mit den Themen „Das liebe Geld“ im September und „Buß-und Bettag, (k)ein Feiertag?“, sowie „Leben auf dem Lande – Fluch oder Segen?“ in der Fastenzeit 2020 befasst, kamen dann die Beschränkungen der Pandemie. Da mussten wir uns was einfallen lassen.

Zur Begrüßung der neuen Konfirmanden 2020 wanderten wir in den Garten des Gemeindehauses nach Appenheim. Die Sonne schien und DIEbänd unter Leitung von Dr. Michael Schäfer spielte wieder wunderschöne fetzige Lieder. Unser Thema war: „Was mich wirklich glücklich macht – Corona als Chance“. Wir beschäftigen uns damit, was wir durch die Beschränkungen alles über uns lernen konnten. Wie sind wir damit umgegangen? Was bedeutet Glück für mich? Gewonnen FREI-Zeit, also Zeit ohne Termine?

An Buß-und Bettag waren wir wieder im Kirchgarten, diesmal in Nieder-Hilbersheim. Es war zwar kalt, aber es hat nicht geregnet. Wieder war das Thema Corona, denn so heißt der Lichtkranz um den Mond bei einer Sonnenfinsternis. Der Gottesdienst hieß: „Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtschein her!“ Es war eine bewegende Abschiedsfeier von unserer Pfarrerin Verena Reeh, mit vielen Kerzen. Ich habe sogar aus Ostfriesland eine Beglückwünschung für so einen gelungenen Gottesdienst bekommen. Über die sozialen Medien konnten viele zuschauen.

2021: die Fastenzeit stand voll unter den Beschränkungen. Keine Präsenz Gottesdienste möglich L! Da haben wir einen Gottesdienst auf dem YouTube-Kanal der Gemeinde Ober-Hilbersheim aufgenommen. Unter dem Thema „Hoffnung“. Den kann man jetzt noch sehen. Und wir haben ganz andere Leute mitangesprochen. Er wurde sehr viel angeklickt.

Die Pandemie ging weiter und wir alle entwickelten eine „Sehnsucht nach Freiheit“, besonders die Kinder und Jugendlichen. Auch hier waren wir wieder im Garten des Gemeindehauses in Appenheim. Auch in diesem Jahr hat uns Michael Schäfer mit DIEbänd Freiheitslieder von großen Pop-Bands gespielt, „Wind of change“ von den Scorpions, „Was Freiheit ist“ und „machen wir das Beste draus“ von Silbermond, „Freiheit“ von Taylor, und „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen, etc. Ein wunderschöner Gottesdienst, der die Herzen erwärmte und die Freiheit fühlen ließ.

An Buß-und Bettag letztes Jahr gab es dann „Beständigkeit und Mut“. Wieder ein Lichtergottesdienst im magischen Kirchgarten in Nieder-Hilbersheim. Die Bäume waren lila angeleuchtet von unten. Wir hatten Bibelstellen, Lieder, Gebete und Psalmen dazu herausgesucht. Nach den anstrengenden Zeiten wollten wir den Gottesdienst genießen und uns freuen, dass wir uns jederzeit Mut aus unserem Glauben holen können. Gott unterstützt uns, jederzeit.

Das Jahr 2022 beginnt bei uns mit einem „Frühlingserwachen“ in der Fastenzeit. Das Lied „Geh aus mein Herz und suche Freud“ begleitet uns über den ganzen Gottesdienst, immer in jeweils 2 oder 3 Strophen gesungen. Der Gottesdienst wird sowohl in Ober-Hilbersheim, als auch in Gau-Algesheim gefeiert.

Es sind noch 2 weiter Gottesdienste geplant, zur Begrüßung der neuen Konfirmanden und an Buß-und Bettag. Und im Sommer wollen wir endlich das Jubiläum mit der DIEbänd feiern. Hoffentlich im Kirchgarten in Nieder-Hilbersheim.

Karin Bitz, Leiterin des Liturgiekreises

Liturgiekreisgottesdienst zur Einführung des neuen Konfirmandenjahrgangs

26.06.2021 | Evangelische Kirchengemeinden Appenheim, Nieder-Hilbersheim, Ober-Hilbersheim

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns Gottesdienst zu Feiern!

Der Liturgiekreis unserer 3 Gemeinden hat anlässlich der Einführung des neuen Konfirmandenjahrgangs einen Gottesdienst zum Thema „Sehnsucht nach Freiheit“ gestaltet. Mitgewirkt haben zusätzlich Maresa Biesterfeld mit dem liturgischen Teil und DIEbänd.

Lieder:

1) Sei getrost und unverzagt

2) Herr deine Liebe ist wie Gras und Ufer, EG 610

3) Du stellst meine Füße auf weiten Raum

4) Wir sind alle unterwegs, EGPlus 136

Link: https://www.youtube.com/watch?v=rSLIXwlYW78

Gottesdienst des Liturgiekreises zum Thema Hoffnung

Evangelische Kirchengemeinde Ober-Hilbersheim

Feiern Sie mit uns Gottesdienst. Gottesdienst zum Thema Hoffnung. Hoffung, die wir in dieser schweren Phase so dringend brauchen, ein Licht am Ende des Tunnels. Der Gottesdienst wurde gestaltet vom Liturgiekreis mit Mitwirkenden aus Ober- und Nieder-Hilbersheim. Musikalisch mitgewirkt haben DIEbänd, sowie Hans-Reiner Heucher an der Orgel und Karin Hans im Gesang.

Link: https://www.youtube.com/watch?v=hYVgRIV3uDA